Kategorie-Archiv: AZL

Chilbi auf Walhalla

Etwas kryptische Informationen dringen aus dem Lager bis in die Zivilisation durch. Heute Vormittag war ‚Walhalla Rising‘ angesagt und am Nachmittag ‚Chilbi & Crime‘. Dazwischen gabs Curry mit Reis und am Abend Penne mit Sugo. Was sich auch immer hinter den Namen der Spiele verbergen mag, jedenfalls scheint es sehr viel Spass zu machen.

Traditioneller Weise gilt es am letzten Abend des Lagers die Welt zu retten. Mal schauen, ob es auch dieses Mal gelingt und ob die Gestaltwandler aufgedeckt werden können.

Feldgame und Wasserschlacht

Mit frischer Milch vom Bauernhof schmeckt das Frühstück gleich noch besser und man ist gestärkt für das Feldgame am Vormittag.

Zu Mittag war dann jeder sein eigener Koch, schliesslich galt es Würste und Schlangenbrot über dem Lagerfeuer zu grillieren. Wenn das Thermometer Richtung 30 Grad klettert hilft nur eine richtige Wasserschlacht zur Abkühlung. Da bleibt kein T-Shirt trocken.

Nach einem herrlichen Chili von Carne haben die Lagerkinder den Abend mit Singen am Lagerfeuer genossen.

Mission impossible

Heute hat der Tag mit einem herrlichen Frühstück begonnen (wer kann den Nutellaverbrauch für das ganze Zeltlager erraten?). Danach galt es alle Lagerteilnehmer kennen zu lernen, bei so vielen fast eine mission impossible.

Mit dem Sackmesser zu schnitzen gehört wohl für jeden zum Lager dazu. Damit nichts passiert gibt es den speziellen Einführungskurs.

Nach dem köstlichen Mittagessen (Fleischbölleli mit Stocki) galt es die Fähigkeiten bei Mattenlauf, Chickenrun und Staffettenlauf unter Beweis zu stellen.

Am Abend warten noch Penne 5P auf die Lagerer und es ist wohl wieder mit unheimlichen Besuch zu rechnen. Hoffentlich geht das alles gut aus …

Die Zelte stehen, aber das Amulett fehlt

Es war kaum noch Platz am Bahnhof in Zollikon, als sich unsere 90 Lagerkinder von ihren Eltern verabschiedet haben. Ausgestattet mit den persönlichen Kappen mit ihrem Namen darauf sind alle voll Vorfreude und Aufregung ins Zeltlager gestartet.

Der Lagerplatz war schnell aufgebaut. Viele Hände aber auch schon viel Erfahrung haben dazu beigetragen, dass Zelte, WC, Lagerfeuerstelle und Co. schnell einsatzbereit waren.

Zum Z’Nacht hats feine Hot Dogs gegeben und der Abend hätte mit Liedern am Lagerfeuer ausklingen sollen. Aber da haben die Lofaren den gemütlichen Kreis gestört. Ihr Amulett wurde gestohlen. Mal schauen, ob die Kinder ihnen helfen können …

Auffahrtszeltlager 2015

Am Mittwochnachmittag, den 13. Mai 2015 versammelten sich die Lagerkinder unserer Pfarreien Zollikon, Zollikerberg und Zumikon am Bahnhof Zollikon. Die Vorfreude auf die kommenden Tage in Herznach (AG) ging um und alle konnten die Abreise kaum erwarten.

Unsere Hinreise führte uns dieses Jahr in den Kanton Aargau, auf eine Bauernwiese im kleinen Herznach. Dort entstanden unsere mittlerweile zur kleinen Zelt-Stadt gewachsenen Bauten.

Mittwoch

20150513_7188.jpgNachdem wir das Lagergelände begutachtet hatten, machten wir uns an den Aufbau unserer Schlafzelte. Die bereits am Vorabend angereisten Leiter hatten im Verlauf 20150513_7251.jpgdes Tages die nötige Infrastruktur vom Wald-Klo bis hin zum Aufenthaltszelt aufgestellt und eingerichtet. Nach einem Kennenlernspiel und einem besinnlichen Abendritual am Feuer waren wir dann auch reif für den Schlafsack.

Donnerstag

20150514_7265.jpgDas erste Frühstück unter freiem Himmel mit frischem Brot und Milch vom Bauern sorgte für ausreichend Kraft um den Lagertag in Angriff zu nehmen. Wir bauten weiter an unserer Zelt-Stadt und richteten unsere Küche, die Spielfelder und weitere Zelte ein. 20150514_7356.jpgNach dem Mittagessen wurde es sportlich während wir in Gruppen die Lagerolympiade absolvierten. 20150514_7506.jpgNach dem Abendessen bekamen wir Besuch von einem Wissenschaftler und einer Hippiefrau, die uns auf ein abendliches Spektakel der Waldgeister aufmerksam machten.

Freitag

Nach den zwei Tagen Sonnenschein, durften wir endlich einmal unsere Regensachen hervor holen. Es dauerte nicht lange, da standen wir im wohlriechendem Schlamm. 20150516_7859.jpgWie angekündigt, kam die Reporterin von der Zeitschrift „Natur Pur“ um uns zu interviewen, so erfuhren wir, dass auf unserem Lagergelände ein riesiges Einkaufszentrum geplant wurde was uns bezüglich den Waldgeistern nachdenklich machte. Viel Zeit zum Nachdenken blieb uns jedoch nicht. Da richtige Zeltlagerkinder erst so richtig bei Wind, Regen und Matsch aufblühen, beschritten wir sogleich in Regenmontur den Survivalpostenlauf. Von Morsen über Feuermachen, Spurenlesen, Jagen und Knöpfe knüpfen, das volle Überlebensprogramm verlangte viel Geschicklichkeit und Teamwork um die Aufgaben zu meistern. Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg die Waldgeister genauer kennenzulernen. So stellte sich heraus, dass wir den geplanten Bau umbedingt verhindern müssen, da die Waldgeister sonst verschwinden würden.

Samstag

Ein Musikpostenlauf führte uns auf eine kleine Wanderung. Mit einer Wanderkarte ausgerüstet machten sich die Gruppen auf den Weg, einige direkt, andere mit kleinen Umwegen ; ) Am Nachmittag musste wir uns in kleinen italienischen Familien mit diversen Figuren auseinandersetzen. 20150516_7546.jpgEs galt den Familienschatz nach Jahren endlich zu öffnen und das Rätsel unserer Vorfahren zu lösen. Zum Schluss konnten wir den Zwist unter den verfeinden Familien beilegen und den Inhalt des Schatzes geniessen. Am Abend war es dann soweit. Der Bürgermeister, die Architektinnen, sowie die Bauherrin und die Geldgeber besichtigten ihr Bauland. Wir bereiteten eine riesige „Geisterbahn“ vor um die Herren und Damen derartig zu verschrecken, sodass sie von diesem Gebiet ablassen würden. Dies gelang uns dank dem Zusammenspiel aller in grandioser Art und Weise. So konnten wir den Lebensraum für unsere Bäume, Tiere und Pflanzen beschützen und die Waldgeister zeigten sich äusserts dankbar.

Sonntag

Der letzte Lagertag hatte es in sich, sämtliche Bauten mussten geputzt, getrocknet und ordentlich versorgt werden. Alle Feuerstellen gehörten sauber zugedeckt und sämtliche „Fötzeli“ eingesammelt. Am Schluss blieben nur noch unsere Fussabdrücke im Schlamm zurück. Müde aber Stolz und mit vielen Erfahrungen angereichert trafen wir schliesslich wieder in Zollikon ein. Nach längerem Einweichen in der Badewanne und langem tiefen Schlaf bleiben zum Schluss die tollen Erinnerungen an eine spannende Zeit und die Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen.

Auffahrtszeltlager 2015

Die Teilnehmerliste steht und alle sind in grosser Vorfreude auf das kommende Zeltlager. Am Lagertreff im Pfarreizentrum Zollikerberg trafen wir uns zum Infoabend. Kinder und Eltern konnten sich ein Bild von unserem diesjährigen Lagerplatz in Hernach (AG) machen und die Leiter und Oberstüfler stellten sich vor. Wir freuen uns speziell über die neuen Kinder, welche zum ersten Mal mit auf Lager fahren und sind glücklich, dass viele bekannte Mitglieder unserer Lagerfamilie wieder mit dabei sind. Nun soll die Zeit bis zur Abreise schnell vergehen, dass wir unsere 5 Tage in der Natur gemeinsam geniessen können. Falls die Informationen zum Lager verloren gegangen sind hier das PDF zum downloaden.

AZL15 Lagerinfos

> Bilder Auffahrtszeltlagertreff 2015

AZL Anmeldung ’15

2015 AZLEndlich ist die Anmeldung für unser diesjähriges Zeltlager da. Wir freuen uns auf tolle und spannende Tage in der freien Natur. Hoffentlich bist auch du dabei. 2015 schlagen wir unsere Zelte in Herznach/AG auf und verbringen gemeinsam 5 Tage unter freiem Himmel. Für genügend Spannung und coole Spiele sorgen die Zeltlagerleiter, welche sich schon bald an die Arbeit machen.