Nimm alles von mir, was mich hindert zu dir

Bruder Klaus, der vor 600 Jahren auf die Welt gekommen ist, stand im Zentrum unseres Familiengottesdienstes.

Als angesehener Bauer, Familienvater, Politiker und Richter hat er die tiefe Sehnsucht gespürt, sich ganz auf Gott einzulassen. Er legt alle Ämter nieder und verlässt seine Familie, um in seiner Zeit als Einsiedler Gott näher zu kommen. So ist er für viele Menschen zum Ratgeber geworden und gilt als Friedensstifter, da durch seinen Rat kriegerische Konflikte beigelegt werden konnten.

Die meisten von uns werden sich wohl nicht berufen fühlen, alles liegen und stehen zu lassen und als Einsiedler zu leben. Aber wir alle können von Bruder Klaus lernen, dass wir uns Zeit nehmen dürfen, um zu fühlen, wie es uns geht und so Gott näher kommen zu können.